Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
Kaffeevollautomat Berater

Hallo, ich bin Norbert.

Ich bin leidenschaftlicher Hobbykoch und schätze besonders hochwertige Kochmesser!

Wobei kann ich Ihnen helfen?

Welche Küchenmesser gibt es?

Der ambitionierte Hobbykoch wird sehr schnell alle Gründe nennen können, warum er mindestens 6 gute Küchenmesser benötigt. (Schauen Sie sich dazu auch links unsere Infografik zum den benötigten Kochmessern an.)

Die Auswahl der Messer für die Küche ist schier unendlich. Für jede Tätigkeit und nahezu für sämtliche Lebensmittel gibt es ein eigenes Schneidewerkzeug. Schon allein am Beispiel Käsemesser können Sie erkennen, dass die Perfektion der Gourmets und Gourmands kaum Grenzen kennt. Das Käsemesser wird in zwei völlig div. Rubriken eingeteilt, die je nach Käse div. Fähigkeiten aufweisen müssen. Das Messer für Weichkäse hat eine ausgestanzte, flexible Klinge, damit das Schneidgut nicht an der Klinge haften bleibt. Beim Hartkäse kommen Sie mit diesem Küchenmesser nicht weit. Hartkäse-Messer sind mit einer kurzen, breiten und äußerst stabilen Klinge ausgerüstet, damit Käsestücke wortwörtlich ais dem Laib gesprengt werden können. Obendrein wird noch einmal unter den verschiedenen Käsesorten unterschieden, wie uns das Parmesan-Messer vor Augen führt.

Wir verraten Ihnen, welche Messer Sie zuhause haben sollten. Wir schmälern die Unübersichtlichkeit der Küchenmesser. Dadurch werden Sie für sämtliche Belange der modernen, ästhetischen Zubereitung der Nahrung gewappnet zu sein:

Ein Allround oder Allzweckmesser: Das schwere Allzweckmesser eignet sich zum Zerteilen von Fleisch, Fisch, Salat und Gemüse. Mit diesem Allrounder hacken oder wiegen Sie Kräuter klein. Die japanische Version dieses Messers nennt sich Santoku – das „Messer der drei Tugenden“.

Ein Gemüse- oder Schälmesser: Die schmaler Klinge eignet sich für Gemüse, Obst und Fleisch. Das Küchenmesser ist zum Zerkleinern von Zwiebeln gleichermaßen geeignet wie zum Häuten von Tomaten.

Ein Brotmesser: Durch den Wellenschliff der langen Klinge ist es möglich:

  • knusprige Kruste von Brot und Brötchen zu durchschneiden
  • das weiche Innere, ohne dass es zu nicht schönen Ausflockungen kommt.

Je nach kulinarischen Präferenzen benötigen Sie noch ein oder zwei weitere spezielle Küchenmesser. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen das Tranchiermesser und das Sashimimessr stellvertretend für eine ganze Litanei verschiedener Küchenmesser vorstellen.

Das Allround- Allzweckmesser Küchenmesser

Mit diesem Messer (Allround oder Allzweck Scheidewerkzeug) kann man in der Küche fast alles anstellen. Es gibt es in verschiedenen Längen und auch von allen klassischen Anbietern. Im Gegensatz zum Santokumesser ist es eingeschränkt nur für Fleisch und Gemüse verwendbar. Die Klinge ist auch nicht so hoch wie beim Santoku.

Das wichtigste Utensil für jeden Koch liegt aufgrund des hohen Gewichts gut in Hand. Die robuste Bauweise zeichnet sich durch einen in der Regel genieteten Griff und eine breite, feste Klinge aus. Teilweise sind Kochmesser auch mit einem Kullenschliff versehen, dessen Stanzungen beim Schneiden kleine Luftblasen bilden und das Haftenbleiben des Schneidgutes verhindern. Somit eignet sich das dieses Messer trotz seines wuchtigen Aussehens auch für feine Arbeiten in top Präzision.

Detailinfos zum Allround Messer…

Ein Santokumesser ist ein japanisches Messer

Es ist das Allroundmesser der japanischen Küche schlechthin, das Santokumesser. Santoku bedeutet: Messer der drei Tugenden. Es ist geeignet für Fleisch, Fisch und Gemüse, sowie teils auch zum Wiegen von Kräutern. Diese Messer sind:

  • sehr leicht
  • extrem scharf
  • leicht selbst zu schärfen
  • liegen gut in der Hand

Traditionell japanische Santokumesser erkennen Sie an dem Holzgriff, der durch eine Zwinge mit der Klinge verbunden ist. Die Santokumesser nach überlieferter Herstellung sind aufgrund der besonderen Stahllegierung äußerst scharf, stabil und können dennoch leicht nachgeschliffen werden. Einziger Nachteil der original japanischen Kochmesser: Sie sind nicht rostfrei, sofern sie aus dem seit jeher verwendeten Weiß- bzw. Blaupapierstahl geschmiedet wurden.

Einige Hersteller aus Japan bringen wahre Kunstwerke hervor, für die Profiköche gerne 1.000 Euro und mehr bezahlen. Santokumesser aus deutscher Produktion sind wesentlich günstiger, wobei sie an Qualität nichts einbüßen. In der Regel wird der bei uns gängige Kohlenstoff-Stahl verwendet, der bei entsprechendem Chromgehalt die Rostresistenz der Küchenmesser drastisch erhöht.

Lesen Sie hier weiter über Santokumesser

Das Gemüse- oder Schälmesser

Das Gemüse- oder Schälmesser sind entweder gerade oder gebogen und man kann sie als den „kleinen Bruder“ des Santoku Kochmessers beschreiben. Man braucht diese Messer für alle möglichen „feinen“ Arbeiten in einer Küche. Die französische Bezeichnung Tourniermesser weißt darauf hin, dass sich die wendige, etwa 8 Zentimeter lange Klinge hervorragend für Deko-Arbeiten in der Küche eignet. Durch die handliche Klinge eignet sich das Gemüse-Messer zum Putzen und Schälen von Gemüse und Obst. Die wendige Klinge der Schälmesser leistet beim Entkernen von Obst (beispielsweise von Äpfeln) ebenfalls wertvolle Hilfe.

Regional wird es auch als Aberrämmchen, Knippchen, Hümmelken, Kneipchen (in Hessen) oder Holzstielchen bezeichnet. Die div. Bezeichnungen lassen erahnen, dass das Schälmesser schon seit jeher zu den beliebtesten Küchenmessern der Landfrauen gehörte.

Lesen Sie hier weiter über Gemüse- und Schälmesser…

Das Brotmesser

Alle Brotmesser haben den klassischen Wellenschliff. Damit wird gewährleistet, das auch man auch Brot mit sehr harten Krusten sehr leicht schneiden kann. Es kommt nicht zum „Ausfransen“ oder zerreissen des Brotes. Zudem sorgt der Wellenschliff dafür, dass das Brotmesser längere zeit nicht nachgeschliffen werden muss, was sich im eigenen Haushalt als äußerst diffizil erweist. Die Hauptarbeit beim Durchtrennen der Kruste leisten die Zähne, die das Brot anreißen und im Laufe der zeit lediglich geringfügig kleiner werden. Das „Schneiden“ selbst wird von den geschliffenen „Wellentälern“ übernommen, die allerdings durch die Vorarbeit der Zähne weniger beansprucht werden.

Wichtig bei der Verwendung der Brotmesser ist, dass der Schnitt ein einer einzigen, gleichmäßigen Bewegung durchgeführt wird. Je länger die Klinge, desto breitere Brotlaibe können damit in Scheiben geschnitten werden.

Weiterlesen alles Wissenswerte über Brotmesser…

Das Tranchiermesser

Das Tranchiermesser ist ein Messer mit einer sehr schmalen Klinge. Aber es ist an sich ein sehr stabiles Messer mit den besten Eigenschaften damit größere Mengen Fleisch zu zerlegen, oder Kartoffeln zu schneiden. Dadurch, dass die Klingen schmal sind, wird das Anhaften des Schneidgutes vermieden.

Grobe Vorarbeit in der Küche bedingt, dass die Tranchier- oder Fleischermesser äußerst robust gefertigt sein müssen. Diese haben eine bis zu 30 Zentimeter lange Klinge. Um große Mengen an Fleisch unfallfrei zu zerteilen, benötigt das Tranchiermesser einen Griff, der gut in der Hand liegt. Der ergonomisch geformte Griff sollte bei einem guten Tranchiermesser im Gewichtsverhältnis zur Klinge gut ausbalanciert sein. Dadurch wird die Kraftanstrengung beim ausdauernden Arbeiten möglichst gering bleiben.

Was Sie über das Tranchiermesser noch wissen sollten…

Das Sashimimesser

Mit dem Sashimimesser schneidet man, besser gesagt filetiert man Fisch und Fleisch. Besonders gut geeignet sind diese Messer zum hauchdünnen Schneiden von Schinken oder anderem Fleisch und Fisch. Mit der Form eines Weidenblatts, äußerst scharfen Klinge werden Fischfilets in drei bis vier Millimeter große Scheiben geschnitten und roh serviert. Im Gegensatz zu Sushi wird das Sashimi ungewürzt und ohne Reis gegessen.

Die Stabilität der Sashimimesser ist trotz der filigranen Klinge durch den einseitigen anschliff gewährleistet. Man sollte beim Kauf folglich darauf achten, auf welcher Seite das Fischmesser angeschliffen ist, ob es sozusagen für Links- oder Rechtshänder konzipiert wurde. Besonders hochwertige Sashimi-Messer sind zusätzlich mit einem „Hammerschlag“ oder „Kullenschliff“ versehen, um das Anhaften der empfindlichen Lachsscheiben zu verhindern.

So muss eine gutes Sashimimesser sein…

Letzte Aktualisierung am 30.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.